Produkt Logo

Deutsche Konjunktur – Serie negativer Überraschungen hält an

Allem Anschein nach geht der deutschen Wirtschaft etwas die Luft aus. Von einem Super-Boom kann wahrlich nicht mehr die Rede sein. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein.

Fakt ist nämlich, dass auch in der Woche nach dem Osterfest negative konjunkturelle Überraschungen ganz oben auf der Agenda standen. Das ist schon beachtlich, zumal in der massenmedialen Berichterstattung immer noch von der vermeintlich ach so robusten Verfassung der deutschen Wirtschaft die Rede ist. Also, schauen wir uns das Ganze etwas genauer an.

Fehlstart für die Industrie ins Jahr 2018

Zum einen meldete das statistische Bundesamt, dass die deutsche Industrie auch im Februar 2018 nur einen relativ schwachen Auftragseingang verbuchen konnte. Vielleicht können Sie sich ja noch daran erinnern, dass schon im Januar der Ordereingang mau ausfiel. Im Januar war der Auftragseingang um 3,5 Prozent gesunken und damit so stark wie seit einem Jahr nicht mehr.

Im Februar konnte sich der Ordereingang kaum vom kräftigen Minus im Januar erholen. Im Monatsvergleich habe es nur einen Zuwachs um 0,3 Prozent gegeben. Damit wurden die hohen Konsenserwartungen massiv verfehlt. Die diversen Experten hatten ja im Konsens ein Auftragsplus von 1,5 Prozent erwartet.

Rückläufige Produktion

Kein Wunder also, dass die deutschen Unternehmen ihre Produktion im Februar so stark wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr gedrosselt haben. Industrie, Bau und Versorger stellten nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums zusammen 1,6 Prozent weniger als im Januar her.

Das größte Minus seit August 2015 kam für fast alle Beobachter dennoch überraschend; von der Agentur Reuters befragte Ökonomen hatten ein Produktionswachstum von 0,3 Prozent erwartet. Konkret nahm die Industrieproduktion im Februar um zwei Prozent ab. Die Baubranche meldete ein Minus von 2,2 Prozent.

Ja, liebe Leser, abschließend sei erwähnt, dass die deutschen Einzelhändler im Februar nun schon den dritten Monat in Folge weniger umsetzen konnten. Fakt ist laut statistischem Bundesamt, dass die Umsätze im Februar im Vergleich zum Vormonat preisbereinigt um 0,7 Prozent fielen.

Im Vorfeld hatten von Reuters befragte Volkswirte mit einem Plus von 0,6 Prozent gerechnet. Interessantes Detail ist hier, dass selbst der Internet- und Versandhandel nur ein Plus von 0,5 Prozent vermelden konnte. Anscheinend wachsen auch in diesem Segment – wie in der gesamten Volkswirtschaft – die Bäume nicht in den Himmel….

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...