Produkt Logo

Guter Jahresstart an den Börsen ist eher ein Warnsignal

Eine Frage treibt viele Investoren um: Wann rappelt es mal wieder so richtig an den Märkten? Geht es nach den Optimisten, dann haben wir das gerade erst im Dezember 2018 gesehen und jetzt steht der nächste Aufschwung an den Börsen an.

Geht es aber eher nach den Realisten – zu denen ich mich auch zähle – dann war die Korrektur im Dezember erst der Anfang und uns steht der nächste große Crash noch bevor. Denn eins muss Ihnen klar sein: Was wir im Dezember 2018 gesehen haben, das war eine längt überfällige Korrektur – aber es war kein Crash.

Im Crash herrscht immer auch Panik. Das war im Dezember nicht der Fall. Tatsächlich wurde der Abwärtstrend in der ruhigen Zeit zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr auch dadurch verstärkt, dass sehr viele Investoren nicht aktiv waren und eingreifen konnten.

Optimismus ist schon wieder zu groß an den Börsen

Im Übrigen hat jetzt die schnelle Erholung im Januar gezeigt, dass viele Investoren schon wieder sehr optimistisch sind. Wenn der deutsche Aktienmarkt – gemessen am DAX – in nur vier Wochen um 7% zulegt, ist das schon ein gelungener Jahresstart. Doch genau davon dürfen Sie sich nicht täuschen lassen.

Schauen wir einfach ein Jahr zurück. Damals notierte der DAX auf dem Rekordstand von rund 13.500 Punkten. Die Euphorie der Investoren kannte keine Grenzen. Immer neue und viel zu hohe Ziele für den DAX wurden ausgegeben. Das konnte nicht gutgehen – doch wer hört bei einer solch guten Marktstimmung schon auf Kritiker? Die suchen doch immer nur das Haar in der Suppe – heißt es dann.

Aber der weitere Jahresverlauf mit dem extrem schwachen 4. Quartal hat Ihnen dann gezeigt, wie brüchig das Fundament an den Märkten ist. Und viele externe Faktoren fachten die Verunsicherung noch weiter an. Und darin sehe ich auch für 2019 große Gefahren. So ist der Brexit-Konflikt noch nicht gelöst und der Zeitdruck bis Ende März doch noch eine Einigung zu finden, wird immer größer.

Viele Krisenherde belasten auch 2019 noch die Stimmung

In den USA muss sogar schon bis zum 15. Februar im Streit um den Grenzzaun zu Mexiko eine Lösung her. Sonst wird es wohl zum nächsten Regierungsstillstand kommen. Gut möglich, dass US-Präsident Donald Trump als letzte Möglichkeit den nationalen Notstand ausruft.

Hier sehen Sie ganz deutlich: Der gute Start an den Börsen 2019 steht auf einem brüchigen Fundament. Daher ist es gerade jetzt ganz besonders wichtig, dass Sie auf den persönlichen Krisenschutz achten. Wie Sie den konkret umsetzen, erfahren Sie regelmäßig an dieser Stelle.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...